Logo

Sehr geehrte Damen und Herren,

sehr gern übersende ich Ihnen unsere Pressemitteilung zur aktuellen Förderrunde.




PRESSEMITTEILUNG

33. Förderrunde der Initiative Musik: Unterstützung für 40 Projekte mit insgesamt 500.000 Euro

  • Förderung für 39 Künstlerprojekte – darunter Audio88 & Yassin, Pecco Bello oder Andrea Schröder – und das Infrastrukturprojekt: Wunderkinder – German Music Talent @ Reeperbahn Festival 2016
  • Achtzehnköpfiges Andromeda Mega Express Orchestra (AMEO) erhält eine weitere Künstlerförderung der Initiative Musik
  • Dr. Ralf Weigand über das AMEO: „Diese subkulturellen und gewagten Nischenstrukturen bilden oft den Nährboden für andere, dann auch kommerziell erfolgreiche Musikformen.“
  • 500.000 Euro Fördergelder für 40 Projekte in sechs Bundesländern
  • Abgabeschluss für die 34. Förderrunde: 10. Mai 2016


Berlin, 27. April 2016

Die Initiative Musik, Förder- und Musikexportbüro der Bundesregierung und Musikindustrie, unterstützt in ihrer aktuellen Förderrunde 40 Projekte aus sechs Bundesländern. Die Förderprogramme der Initiative Musik bieten den Künstlern und ihren musikwirtschaftlichen Partnern finanzielle Freiräume und somit „Hilfe zur Selbsthilfe“. Entscheidend für die kulturwirtschaftliche Förderung sind in erster Linie die ganz originäre Qualität und musikalische Sprache der Künstler, aber auch das musikwirtschaftliche Potential. Die Initiative Musik unterstützt dabei bundesweit aufstrebende Künstlerinnen und Künstler aus ganz unterschiedlichen Genres von Pop bis Jazz.

Andromeda Mega Express Orchestra

In der aktuellen 33. Runde wird zum Beispiel erneut das Andromeda Mega Express Orchestra (AMEO) gefördert, ein achtzehnköpfiges Ensemble, welches sich nur schwerlich bestehenden Klassifizierungen und Genreeinstufungen wie E- oder U-Musik, Jazz, Neuer Musik, Rock oder Pop zuordnen lässt. Für Dr. Ralf Weigand, Aufsichtsratsmitglied der Initiative Musik, ist es ein besonderes Anliegen, insbesondere auch solch unkonventionelle wie innovative Projekte zu fördern: „Gerade indem sie sich eingefahrenen etablierten Zuweisungen entziehen, entwickeln sie ihre zukunftsweisende und brisante Wirkung und entwickeln das Potenzial zu wirklicher Innnovation und substanzieller Veränderung!“ Ralf Weigand ist Komponist, Produzent, Aufsichtsratsmitglied der GEMA und Geschäftsführer der Plan 1 Mediaproduktions- und Studiobetriebs-GmbH & Co. KG.

Das AMEO unter der Leitung von Daniel Glatzel vereint eine Vielzahl von Genres und Kulturen auf künstlerisch höchstem Niveau und hat über die Jahre eine eigene, authentische Klangsprache entwickelt, die auch international immer stärker gefragt ist. Im vergangenen Jahr etwa arbeitete und spielte das Ensemble mehrfach mit der brasilianischen Jazzlegende Hermeto Pascoal zusammen, und in diesem Sommer wird das AMEO zum Beispiel beim Roskilde Festival in Dänemark und bei „Musiques en été“ in Genf in der Schweiz spielen. Insbesondere die Tourneen im Rahmen des aktuellen zehnjährigen Jubiläums des AMEO sowie die Promotion des kommenden Albums sind Gegenstand der aktuellen Förderung.

„Es ist mir beim AMEO eine echte Freude, dass die Initiative Musik hier schon länger und sehr intensiv fördert. Genau in solchen waghalsigen, experimentellen Settings, die rein kommerziell zunächst nicht zu realisieren sind, besteht die Chance auf Alleinstellung, Autonomie und musikalische Erneuerung“, erläutert Ralf Weigand weiter. „Diese subkulturellen und gewagten Nischenstrukturen bilden oft den Nährboden für andere, dann auch kommerziell erfolgreiche Musikformen.“

Daniel Glatzel, Komponist, Arrangeur und musikalischer Leiter des Orchesters: „Die Förderungen der Initiative Musik haben dem AMEO sehr viel weitergeholfen. Vor allem der flexible Einsatz der Mittel ist sehr hilfreich, denn der nächste Schritt in der Entwicklung ist immer ein anderer - sei es eine CD-Produktion, eine anstehende Tour oder eine Promotion-Aktion. Dass man diese Maßnahmen in einem Förderpaket auch kombinieren kann, ist wohl einmalig und eine sehr praktikable Idee.“
 

Audio88 & Yassin

Unter den geförderten Künstlerprojekten ist auch das Berliner HipHop-Duo Audio88 & Yassin. Die Newcomerband, die 2015 das Album „Normaler Samt“ veröffentlichte und darauf zwei erfolgreiche Tourneen, mehrere Festivalshows und einer Support-Tour für die bekannte Band K.I.Z. realisierte, möchte mit der Förderung die nächsten Schritte gehen, um sich eine Existenz als professionelle Musiker aufzubauen. Der Rapper Yassin ist von der Zusage begeistert: „Die Förderung ermöglicht uns die Gründung unseres eigenen Labels Normale Musik, um eigene Tonträger unabhängig veröffentlichen zu können. Unser erstes Release ´Halleluja´ erscheint nun am 10.06.2016 im Vertrieb von Groove Attack. Ohne die Förderung hätten wir diesen Schritt in eine autarke Zukunft nicht gehen können.“

Mit ihren Förderprogrammen für Künstler und Livemusikclubs hat die Initiative Musik bereits über 1.800 Projekte von Rock bis Jazz unterstützt – wie zum Beispiel die mittlerweile etablierten Popacts Boy, Bosse und Get Well Soon sowie zuletzt mit Anke Helfrich, Sebastian Sternal & Sternal Symphonic Society und Natalia Mateo gleich drei der ECHO Jazz Preisträger 2016. Die Projektmittel für die Künstler- und Infrastrukturförderung stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Verfügung. Die Initiative Musik wird getragen von der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) und dem Deutschen Musikrat sowie finanziell unterstützt von GVL und GEMA.

Der Abgabeschluss für Anträge zur 34. Förderrunde ist der 10. Mai 2016.


33. Förderrunde der Initiative Musik


Die 33. Förderrunde im Überblick
Künstlerförderung

1.    Alex Mofa Gang, Berlin
2.    Andrea Schroeder, Berlin
3.    Andromeda Mega Express Orchestra, Berlin
4.    Annuluk, Sachsen
5.    Audio88 & Yassin, Berlin
6.    Chaplin, Berlin
7.    Christian Elsässer Jazz Orchestra, Bayern
8.    Christopher Alexander, Berlin
9.    Cloey, Baden-Wuerttemberg
10.    der Herr Polaris, Bayern

11.    Eau Rouge, Baden-Wuerttemberg
12.    ÉSMaticx, Nordrhein-Westfalen
13.    Grossstadtgeflüster, Berlin
14.    Heisskalt, Baden-Wuerttemberg
15.    iLLBiLLY HiTEC, Berlin
16.    Immigration Booth, Nordrhein-Westfalen
17.    Jahmica, Sachsen
18.    Jim Button, Hamburg
19.    Julian Maier-Hauff, Baden-Wuerttemberg
20.    Marius Tilly, Nordrhein-Westfalen

21.    Mary Ocher, Hamburg
22.    Sebastian Studnitzkys MEMENTO, Berlin
23.    Memosa, Berlin
24.    Naima Husseini, Berlin
25.    Nosoyo, Berlin
26.    OK KID, Nordrhein-Westfalen
27.    Ωracles, Berlin
28.    Pecco Billo, Hamburg
29.    Philipp Gerschlauer, Berlin
30.    Pyogenisis, Hamburg

31.    Reeperbahn Kareem, Hamburg
32.    Schatten und Helden, Berlin
33.    Sorgenkind, Nordrhein-Westfalen
34.    T der Bär, Berlin
35.    Team Avantgarde, Berlin
36.    Verworner-Krause-Kammerorchester, Bayern
37.    Who Killed Bruce Lee, Nordrhein-Westfalen
38.    Woods of Birnam, Sachsen
39.    Yellow Bird, Berlin

Infrastrukturförderung

Wunderkinder - German Music Talent @ Reeperbahn Festival 2016, Hamburg


Downloads: PDF & Fotos

Pressemitteilung als PDF >>> zum Download
Künstlerfotos  >>> zum Download




Mit herzlichen Grüßen

Michael Wallies

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit




Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

Initiative Musik gGmbH
Friedrichstraße 122
10117 Berlin
Deutschland

+49 (0)30 - 531 475 45 - 0
michael.wallies@initiative-musik.de
www.initiative-musik.de

Die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH ist die zentrale Fördereinrichtung der Musikwirtschaft und Bundesregierung für Rock-, Pop- und Jazzmusik in Deutschland. Die Initiative Musik fördert die Präsentation und Verbreitung von Musik aus Deutschland im In- und Ausland. Sie unterstützt den musikalischen Nachwuchs aus Deutschland, Musikerinnen und Musiker mit einem Migrationshintergrund sowie Livemusik-Spielstätten. Sie wird getragen von der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) und dem Deutschen Musikrat. Finanziell wird sie unterstützt von der Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechen (GVL) und der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA). Hauptfördergeber ist die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Wir legen großen Wert auf geschlechtliche Gleichberechtigung. Zugunsten der Lesbarkeit der Texte wird vorwiegend die maskuline Form gewählt.